Die ehemalige Deutsche Weinkönigin und Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Eppingen veranstaltete im Weingut Storz in Cleebronn eine für alle Bürger offene Weinverkostung gepaart mit politischem Austausch.

 
 
„Diese aufgelockerte Kombination wird uns einen informationsreiche und angenehme Zeit bescheren“, betonte zu Beginn der Zusammenkunft Bernd Schellenbauer, Vorsitzender der CDU Cleebronn. Er sollte Recht behalten. Im Laufe des Nachmittags stellte Reiner Storz kompetent und sympathisch seine guten Weine vor und Friedlinde Gurr-Hirsch führte aufschlussreich in aktuelle politische Fragestellungen ein. Dabei stellte sie fest, dass die regierende CDU allen Grund dazu habe mit aufrechtem Gang und gutem Mut in die bevorstehende Landtagswahl zu gehen. Baden-Württemberg verzeichne deutschlandweit die besten Wirtschaftsdaten. Eine Arbeitslosenquote von 4,6 Prozent und eine marginale Jugendarbeitslosigkeit von 2,7 Prozent, welches in ganz Europa die geringste sei, könne keine andere Region vorweisen. „Doch müssen von uns weiterhin die Voraussetzungen geschaffen werden, dass Innovationen und Erfindungen die Motoren Baden-Württembergs bleiben“, unterstrich die Staatssekretärin und warnte vor einem Schaden auslösenden Machtwechsel.
Die anwesenden Bürger nutzten die Gelegenheit sich in fachkundigen und ausgereiften Diskussionen einzubringen, zu welchen der ebenfalls präsente Eberhard Gienger MdB bundespolitische Aspekte beisteuerte. Die angesetzten zwei Stunden reichten daher nicht aus. Trotzdem zeigten sich alle Teilnehmer bis zuletzt interessiert und engagiert, was auch daran lag, dass es Friedlinde Gurr-Hirsch immer wieder gelang sie mittels weinspezifischen Sprüchen und Gedichten zu begeistern.
 
M. Kleemann, 19.02.2011

Nach oben