Blasmusik auf Wachstumskurs 

"Trotz demografischem Wandel und Entjüngung unserer Gesellschaft verzeichnen wir ein Wachstum von 60 Mitgliedern", verkündete die Kreisvorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Friedlinde Gurr-Hirsch der Delegiertenversammlung in der wunderschönen Offenauer Saline. "Mit 5.020 aktiven Mitgliedern ist der Kreisverband der Blasmusik eine wichtige kulturelle Kraft", begrüßte Bürgermeister Michael Folk die Verbandsfunktionäre und zeigte sich mächtig stolz auf das Kolping-Blasorchester Offenau. Die Gastgeber rechtfertigten dieses Lob mit einem furiosen Auftritt. Die Kreisvorsitzende zeigte sich optimistisch, was die Blasmusik angeht: "Unsere Vereine sind gut aufgestellt". In Kindergärten und Schulen gibt es Patenschaften und 32 Kooperationen. "Mit Bläserklassen gelingt es, die jungen Menschen und deren Familie unseren Vereinen zu zuführen", so Friedlinde Gurr-Hirsch. Für das Jugendwertungsspiel, das am 21. und 22.05.2011 in Bad Friedrichshall stattfindet, haben sich 36 Gruppen und Ensembles gemeldet. Eine große Resonanz hat das neue Landesprogramm "Singen - Bewegen - Sprechen" gefunden. Allein 46Vereine wurden bedacht. Die Mitgliedsvereine zeigten sich äußerst zufrieden mit den Dienstleistungen und dem Fortbildungsangebot des Verbandes. Insbesondere das Mentorenprogramm wurde als besonders innovativ gelobt. So wurde auch die Kreisvorsitzende Friedlinde Gurr-Hirsch und deren Stellvertreter Reinhold Dick einstimmig wiedergewählt. Großes Lob gab es für die ehrenamtlich tätige Geschäftsführerin Birgitt Daub. Neben den Regularien beschäftigte sich die Delegiertenversammlung mit den steuerlichen Vergünstigungen im Ehrenamt. Walter Schiele vom Landesverband informierte über die steuerliche Freigrenze der Übungsleiterpauschale sowie über die Praxis der Ehrenamtspauschale und die Steuerfreigrenze des Vereins bei wirtschaftlicher Tätigkeit.
 
 Für seinen 30-jährigen Einsatz als Gebietsvertreter zeichnete Friedlinde Gurr-Hirsch Michael Klotz aus Brackenheim mit der Erich-Ganzenmüller-Medaille des Landesverbandes aus. Diese Würdigung wird nur ganz selten ausgesprochen, so die Vorsitzende. "Michael Klotz ist ein Ehrenamtlicher mit langem Atem".
 

Nach oben