7. März 2011: Tag der gesunden Ernährung

„Kinder frühzeitig und spielerisch an gesunde Ernährung heranführen“

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans oftmals nimmermehr - dies gilt auch für eine ausgewogene Ernährung und damit für ein ideales Körpergewicht“, sagte die Staatssekretärin im baden-württembergischen Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Sonntag (6. März 2011) in Stuttgart mit Blick auf den Tag der gesunden Ernährung am kommenden Montag (7. März 2011). Baden-Württemberg setze deshalb schon seit langem erfolgreich auf die Ernährungsbildung von Kindern und Jugendlichen.
 
„Gemeinsam mit den Eltern frische Produkte einzukaufen, daheim in der Küche zusammen zu kochen und anschließend im Familienkreis eine gute Mahlzeit einzunehmen macht Spaß und bringt den Kindern mehr, als das Auftauen einer Fertigpizza“, erklärte die Staatssekretärin. Das Land unterstütze Eltern, Kinder und Bildungseinrichtungen in ihren Anstrengungen auf diesem Gebiet auf vielfältige Art und Weise. Die Landesinitiativen „Komm in Form“, „Bewusste Kinderernährung - BeKi“ sowie der aid-Ernährungsführerschein oder das EU-Schulfruchtprogramm seien beispielgebend.
 
Weitere Informationen zum Thema Ernährung finden sich auf der Internetseite des Ministeriums für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz unter www.mlr.baden-wuerttemberg.de .

Nach oben