Besuch im Amtsgericht Brackenheim

Friedlinde Gurr-Hirsch vor Ort

Zusammen mit Justizminister Rainer Stickelberger und Matthias Grundke, Referatsleiter im Justizministerium, besuchte die Friedlinde Gurr-Hirsch das Amtsgericht in Brackenheim. Grund des Besuches war das Projekt „WeinZeit im Schloss“. Dieses Projekt soll dabei helfen, den Weintourismus als nachhaltigen Wirtschaftsfaktor in der Stadt Brackenheim zu entwickeln und zu etablieren, da Brackenheim mit 825 ha Rebfläche über die größte Weinbaufläche Württembergs verfügt. Seit 2010 versucht die Stadt Brackenheim bereits, das ambitionierte Vorhaben „WeinZeit im Schloss“ auf den Weg zu bringen. Aufgrund verschiedener Hürden war dies bis jetzt aber noch nicht möglich. Dies war auch der Anlass des Besuch des Justizministers beim Amtsgericht, wo unter anderem der Heilbronner Amtsleiter von Vermögen und Bau, Michael Greiner, anwesend war. Friedlinde Gurr-Hirsch begleitete das Projekt von Anfang an aktiv und vermittelte Gesprächspartner aus der Landespolitik. So folgte ebenfalls Staatssekretär Peter Hofelich aus dem Wirtschaftsministerium ihrer Einladung. Auch der Präsident des Landesdenkmalamtes, Dr. Claus Wolf, und der Abteilungsleiter Vermögen und Bau im Wirtschaftsministerium, Rolf Sutter, machten sich vor Ort selbst ein Bild. „Ich glaube, dass nun Dampf in die Sache gekommen ist“, meinte Friedlinde Gurr-Hirsch zuversichtlich.
KB

Nach oben