Initiatorin Friedlinde Gurr-Hirsch zu Besuch in Eppingen

Friedlinde Gurr-Hirsch freute sich angesichts des landesweiten Tags der Schulfrucht über den Erfolg des Programms. Sie selbst hatte das Projekt ins Leben gerufen, an dem heute bereits 280.000 Kinder in Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen teilnehmen. Im nächsten Schuljahr bekommt Baden-Württemberg sogar 80% mehr EU-Fördergelder. Dadurch könnten noch einmal zu 160 000 Kinder und Jugendliche mehr am Schulfruchtprogramm teilnehmen. Zudem werden die zukünftigen Kosten von Obst- und Gemüselieferungen an vorschulischen und schulischen Einrichtungen zu 75% getragen, bisher waren es nur 50%. Für die restlichen 25% müssen weiterhin Sponsoren gefunden werden. Es sei damit auch für die Klassenstufen 5 bis 8 möglich, an dem Programm teilzunehmen, wenn ausreichend EU Fördergelder vorhanden sind, so die CDU-Landtagsabgeordnete. Die Kindergärtnerinnen des Kindergartens Waldstraße in Eppingen waren begeistert von der Aussicht auf die Ausweitung des Programms. Sie hatten anlässlich des Tags der Schulfrucht einen Stand vor dem Eppinger Rathaus aufgebaut, an dem sie Marmelade sowie Obst- und Gemüsespieße verkauften. „Die Möglichkeiten, die durch die Schulfrucht geboten werden, sind ein Segen für uns“, lobte die Leiterin des Kindergartens, Katharina Hell. Bereits seit 2011 beteiligt der Kindergarten sich an dem Projekt. Jeden Mittwoch wird Obst und Gemüse aus der Region geliefert, welches über die Woche verteilt gegessen wird. So bekommen die Kinder jeden Tag eine frische Portion Obst und Gemüse. Frau Gurr-Hirsch lobte, wie der Kindergarten die Schulfrucht als Bildungsprojekt benutzt. Ab und zu wird damit sogar gekocht, dann gibt es zum Beispiel Apfelkuchen oder Kartoffel-Karottensuppe. Auch Erdbeerquark und Brotaufstriche haben die Kinder schon zubereiten können. „Es ist toll zu sehen, wie dieses Angebot genutzt wird und wie viel Spaß es den Kindern bereitet“, so die ehemalige Agrarstaatssekretärin. Den Kindern wird durch dieses Programm nicht nur gezeigt, wie gesund Obst und Gemüse ist, sondern auch wie lecker, wodurch die Entwicklung eines gesundheitsfördernden Ernährungsverhaltens unterstützt wird.
 
KB

Nach oben