Roadshow der Diakonie stoppt an der Stettenfelsschule

Friedlinde Gurr-Hirsch zu Besuch bei der Aktion in Untergruppenbach

 

Über 5.000 Ausbildungsplätze bietet die Diakonie in Württemberg. Um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben mehr über Freiwilligendienste, soziale Berufe und ehrenamtliches Engagement in Behinderten-, Jugend- und Altenhilfe zu erfahren, tourt die Diakonie Württemberg noch bis zu den Sommerferien durch ganz Württemberg. Mit einem vielfältigen Programm will sie an Schulen junge Menschen für einen sozialen Beruf begeistern. Durch diese Aktion haben unentschlossene Schüler die Möglichkeit direkt mit den jungen Mitarbeitenden der Diakonie Württemberg in Kontakt zu treten und sich über die sicheren Zukunftschancen eines Berufs in der Pflegebranche zu informieren. Da der Bedarf an Pflegekräften von aktuell 1.800 auf circa 22.900 im Jahre 2030 ansteigen wird, ist die Motivation junger Menschen sich für diese Berufe zu begeistern besonders wichtig. „Diese Roadshow ist eine exzellente Idee und kombiniert eine gute Berufsorientierung mit Spaß und der Sensibilisierung für kranke und behinderte Menschen“, lobte Friedlinde Gurr-Hirsch.

Nach oben