Politik in Berlin live erlebt

Besuchergruppe im Bundestag

Auf Einladung der CDU-Landtagsabgeordneten Friedlinde Gurr-Hirsch, besuchten 50 Bürger des Wahlkreises die Bundeshauptstadt Berlin. Am ersten Abend war der Potsdamer Platz in unmittelbarer Nähe des Hotels das Ziel zahlreicher Teilnehmer. Der zweite Tag begann mit einer dreistündigen Stadtrundfahrt und nach einem Lunch-Buffet bestand die Gelegenheit zum Bummel am Kurfürstendamm oder einen Abstecher auf die Museumsinsel. Ganz im Zeichen des politischen Berlins war das Programm am dritten Tag aufgebaut. Den Auftakt bildete eine Führung mit Diskussionsrunde in der CDU Bundesgeschäftsstelle bevor ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger im Paul-Löbe-Haus anstand. Im Mittelpunkt standen dabei die Themen Griechenland - Euro aber auch die PKW-Maut und der Mindestlohn. Nach dem Essen im Besucherrestaurant konnten die Gäste an einer Plenarsitzung im Reichstag teilnehmen. Diskutiert wurde im Vorfeld der Überprüfungskonferenz die Umsetzung des Atomwaffensperrvertrags, und als zweiter Punkt die wichtige Stärkung der Palliativ- und Hospizversorgung. Im Anschluss an den obligatorischen Kuppelbesuch stand der Höhepunkt des Tages an, ein Vortrag mit Führung im Bundeskanzleramt. Der letzte Tag war geprägt vom Besuch in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Stasi in Hohenschönhausen. Diese Führung, die durch Zeitzeugen erfolgte, hinterließ einen ganz besonderen Eindruck. Der menschenunwürdige Umgang mit dem damaligen Häftlingen und den von der Stasi verübten Grausamkeiten machte viele Teilnehmer betroffen.

Nach oben