Friedlinde Gurr-Hirsch besuchte Bürgermeister Uli Kremsler

Um sich mit Bürgermeister Uli Kremsler über die aktuellen Herausforderungen der Gemeinde Siegelsbach auszutauschen und Anregungen für ihre politisch Arbeit im Landtag von Baden-Württemberg mitzunehmen, besuchte die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch die Kraichgaugemeinde. Die CDU-Politikerin ist sehr gerne in Siegelsbach und fühlt sich der liebenswerten 1.700 Einwohner zählenden Kommune schon lange verbunden. Sie schätzt den guten Kontakt zu Bürgermeister Uli Kremsler, der dort seit mittlerweile 29 Jahren Verwaltungschef ist und für seine Arbeit stets viel Zustimmung bekommt.
 
Beim Gespräch mit Friedlinde Gurr-Hirsch ging es insbesondere um die neue Tempo-30- Zone in der Ortsdurchfahrt. Durch täglich 10.000 bis 12.000 Fahrzeuge ist diese stark belastet. Darunter leiden vor allem die Anwohner. „Um sie zu entlasten und ihre Lebensqualität zu erhöhen, ist die längere Tempo-30-Zone eine geeignete Maßnahme“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor.
 
Ein weiteres Thema des Gedankenaustausches war die Nahversorgung. Bürgermeister Uli Kremsler freut sich darüber, dass es gelungen ist, am Ortseingang einen neuen Lebensmittelmarkt anzusiedeln. „Für Ortschaften in der Größe Siegelsbachs ist dies heutzutage sehr selten“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch. Dies sei wahrlich eine positive Entwicklung. Gleiches gilt derzeit für die Krebsbachtalbahn, die auch zukünftig betrieben werden soll. „Ich werde die Entwicklung der Bahn auch weiterhin konstruktiv begleiten“, so Gurr-Hirsch.
 
MK

Nach oben