Positive Entwicklung in Cleebronn

Friedlinde Gurr-Hirsch im Gespräch mit Bürgermeister Thomas Vogl

Im Reigen regelmäßiger Informationsgespräche besuchte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch den Cleebronner Verwaltungschef Thomas Vogl. Dieser ist seit 2002 im Amt und führt die 2.700 Einwohner zählende Zabergäugemeinde damit seit mehr als 12 Jahren.
 
Beim Gespräch mit Friedlinde Gurr-Hirsch ging es insbesondere um den aktuellen Haushaltsplan der Kommune. Thomas Vogl ist mit der Einkommenssituation der Gemeinde zufrieden. „Das Gewerbesteueraufkommen ist gut und auch für die Bauplätze im neuen Wohngebiet „Unter dem Schloss“ gibt es eine rege Nachfrage“, betonte der Rathauschef. Dies bedingt nicht zuletzt eine positive Entwicklung bei den Geburtenzahlen. Die Grundschule in Cleebronn ist mittlerweile zweizügig und bei der Kinderbetreuung denkt die Gemeindeverwaltung ebenfalls an eine Ausweitung. „Um gerade auch für junge Familien attraktiv zu sein, bedarf es heutzutage vielfältige Betreuungsformen“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor.
 
Ein weiteres Thema des Gedankenaustausches war die Nahversorgung. Bürgermeister Thomas Vogl würde in Cleebronn sehr gerne einen Lebensmittelmarkt ansiedeln, wie dies beispielsweise in Pfaffenhofen erfolgte. „Für Ortschaften in der Größe Cleebronns ist dies sehr schwierig“, so die Landtagsabgeordnete. Hingegen ist es mittlerweile gelungen, eine neue Ärztin für Cleebronn zu gewinnen. Allerdings sind deren Praxisräume bislang nicht barrierefrei zu erreichen. Dieses Problem könnte durch neue Praxisräume im Sanierungsgebiet behoben werden. Damit es dafür Investitionszuschüsse gibt, gab Thomas Vogl der CDU-Politikerin die Anregung mit auf den Weg, das Sanierungsprogramm des Landes zukünftig entsprechend auszugestalten.  
 
MK

Nach oben