Besuch in Bietigheim-Bissingen

Ende Oktober waren Frau Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch sowie Gunter Dlabal zu Gast im Stadtmuseum Hornmoldhaus, um sich über das Projekt „Digital Storytelling“ zu informieren. Ziel der Besuchs war die Vorstellung der neuen, aus Kalifornien stammenden und in Deutschland noch fast unbekannten Methode des „Digital Storytelling“. Dieses innovative Projekt der Zeitzeugenarbeit kombiniert sowohl persönliche Erinnerungen als auch zwei- und dreidimensionale Materialien (Fotos, Briefe, Kleidung, Werkstücke, usw.) im bewegten Bild mit unterlegtem Ton. In generationenübergreifenden Workshops können „Digital Natives“ mit Zeitzeugen zusammenarbeiten und gemeinsam eindrucksvolle Dokumente schaffen, die sonst unwiederbringlich verlorene Erlebnisse und Erfahrungen für künftige Generationen bewahren.
 
Das Projekt „Digital Storytelling“ im Stadtmuseum Hornmoldhaus war Teil der Aktionen im Rahmen des 650-jährigen Jubiläums der Erhebung Bietigheims zur Stadt und des 25-jährigen Bestehens des Stadtmuseums Hornmoldhaus. Realisiert wurde das Projekt mit der Kulturwissenschaftlerin Ellen Krähling, Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bietigheim-Bissingen und dem Team des Stadtmuseums Hornmoldhaus. Die Einladung erfolgte im Rahmen einer Informationsveranstaltung zur Auszeichnung vorbildlicher Heimatmuseen durch den Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart e.V. am 19. September 2014 in Brackenheim-Botenheim, wo unter anderem die Frage nach dem Kontakt von Zeitzeugen mit jungen Menschen thematisiert wurde.
 
Friedlinde Gurr-Hirsch ist seit April 2011 stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg und Sprecherin für Frauenpolitik und Chancengleichheit sowie Vorsitzende des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart e.V.. Der in Bietigheim-Bissingen lebende Gunter Dlabal engagiert sich als einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart e.V. sowie für die Heimat- und Trachtenvereine. Er steht sowohl dem örtlichen Trachtenverein als auch dem Südwestdeutschen Gauverband der Heimat- und Trachtenvereine e.V. als erster Vorsitzender vor.

Nach oben