Susanne-Finkbeiner-Schule in Heilbronn

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres 2014/2015 eröffnete die neue einjährige Sonderberufsfachschule im Bildungspark Heilbronn-Franken gGmbH ebenfalls ihre Pforten. Die Susanne-Finkbeiner-Schule richtet sich insbesondere an Absolventinnen und Absolventen von Förderschulen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Darüber hinaus werden auch Bewerbungen von Schülerinnen und Schülern aus allgemeinen Schulen mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Unterstützungs-, Beratungs- und Bildungsangebot berücksichtigt. „Es handelt sich um ein ideales Ergänzungsangebot für Jugendliche mit sonderpädagogischen Förderbedarf, das es in der Region Heilbronn so bislang nicht gab“, betonte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch im Rahmen der Einweihung.
 
Die einjährige Sonderberufsfachschule hat es sich zum Ziel gesetzt, lernschwache Schülerinnen und Schüler in kleinen Klassen individuell zu unterstützen. Dabei geht es primär darum, die allgemeine Bildung der Jugendlichen berufsvorbereitend zu vertiefen und zu erweitern. „Hierzu wird der Erwerb von Schlüsselqualifikationen gefördert und im Rahmen eines umfassenden Arbeitsfeldunterrichts berufliche Grundfertigkeiten in bis zu drei Berufsfeldern vermittelt“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor. Jeder Einzelne werde bei der beruflichen Orientierung bzw. Berufsfindung unterstützt und auf seine berufliche Zukunft vorzubereitet. „Dazu tragen auch Betriebspraktika in den Betrieben des Bildungsparks sowie bei angeschlossenen Firmen bei“, ergänzte die Landtagsabgeordnete. „Die Susanne-Finkbeiner-Schule bietet Schülerinnen und Schülern mitsonderpädagogischen Förderbedarf eine sehr komfortable Chance, einen Schulabschluss zu machen. Dies sollten die Jugendlichen nutzen, da es sonst für sie sehr schwierig sein wird, in der anspruchsvollen Arbeitswelt Anschluss zu finden“ so Gurr-Hirsch.  
 
MK

Nach oben