In Untergrießheim

Die Sommerferien vor dem Fernseher zu verbringen oder den ganzen Tag Computer zu spielen, kommt für die Jungen und Mädchen im Zeltlager in Untergriesheim nicht infrage. Sie suchen Sport, Spaß und neue Bekanntschaften und nehmen das vielfältige Angebot der Sportkreisjugend Heilbronn wahr. Lagerleiter Andy Haag und seine 15 Mitarbeiter betreuen die 10 bis 15-jährigen, die alle aktive Sportler sind, beim Spielen auf den Rasenplätzen, dem Hartplatz, den Tennisfeldern, dem Streetbasketballfeld, dem Volleyballfeld, in der Halle und beim Kanufahren und Schwimmen in der nahegelegenen Jagst. Auf dem Programm stehen aber auch Zeltlagerklassiker wie Basteln, Wandern, Wald- und Gemeinschaftsspiele.
 
In 18 Lagertagen entstehen zwischen den Bewohnern der 10-Mann bzw. -Frau-Zelten Freundschaften, sodass sie sich jedes Jahr wieder in Untergriesheim treffen. Highlight im Sommercamp ist ein etwa 20m hohes Feuer, welches viel Aufsehen erregt.
 
Seit 1957 besteht das Zeltlager in Untergriesheim. Immer noch ist der Andrang auf die 140 Plätze groß. Interessant ist auch, dass die Karriere der Lagerleitung und dem Betreuerstab als Teilnehmer begann. So entstand über die Jahre ein eingeschweißtes Team, das jährlich einen reibungslosen Ablauf organisiert.
 
Die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch nahm sich wie jedes Jahr die Zeit, die Untergriesheimer Lagerbewohner zu besuchen. Sie war sehr angetan vom vielfältigen Angebot, dass keine Wünsche mehr offen lässt. „Sporttreiben in der Sportfreizeit ist eine unverkrampfte Möglichkeit, Jugendliche an den Sport heranzuführen. Sie sind aktiv, in der freien Natur und entwickeln soziale Kompetenz im täglichen Miteinander. Ich danke dem Betreuerteam und dem Sportkreis Heilbronn, dass sie die Rahmenbedingungen dafür schaffen und den Teilnehmern mit ihrem sozialen Engagement eine tolle Zeit in ihren Sommerferien bieten“, so die Landtagsabgeordnete. Als kleines Lagergeschenk überreichte sie einen Obstkorb.
 
HG

Nach oben