Neues Online-Vermittlungsportal

„In einem modernen Land wie Deutschland müssen Frauen wie Männer die gleiche Chance haben, ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Anzahl weiblicher Führungskräfte ist allerdings noch immer sehr gering“, betonte die frauenpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Friedlinde Gurr-Hirsch MdL bei der Vorstellung des neuen Online-Vermittlungsportals „Spitzenfrauen in Gremien“ im Rahmen einer Sitzung der CDU-Fraktion. Dabei gingen die beiden Projektleiterinnen Prof. Dr. Elke Theobald und Prof. Dr. Barbara Burkhardt-Reich von der Hochschule Pforzheim insbesondere auf die Ziele und die Funktionsweise der Datenbank ein.
 
Das neue Portal soll vor allem dazu beitragen, Unternehmen und öffentliche Institutionen, die ein Mandat in einem Aufsichtsrat, einem Verwaltungsrat, einem Gremium oder einem Kuratorium in Baden-Württemberg zu vergeben haben, mit interessierten und kompetenten Frauen zusammen zu bringen. Damit dies möglichst häufig gelingt, können zum einen die Stellenanbieter die zu besetzenden Positionen in eine Online-Datenbank einpflegen. Zum anderen ist es Spitzenfrauen möglich, sich um die Aufnahme in die Datenbank zu bewerben. Dies erfolgt jeweils nach einer positiv ausgefallenen Prüfung der Qualifikationen und Erfahrungen. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite www.spitzenfrauen-in-gremien.de.
 
Hinter der Idee steckt mehr als eine Jobvermittlungsagentur. „Die Beteiligung von Frauen in Führungsgremien ist nicht nur eine Frage von Chancengleichheit und Gleichberechtigung, sondern auch ein wirtschaftlicher Faktor. Untersuchungen belegen, dass weibliche Führungskräfte zur Steigerung des Erfolgs beitragen. Unternehmen und öffentliche Institutionen, die den neuen Talentepool nutzen, erzielen mittel- und langfristig bessere Ergebnisse“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor.
 
MK

Nach oben