16. Internationales Sommerfest (Kirmes)

„Die nunmehr 16. Auflage des Internationalen Sommerfestes rund um die Mevlana Moschee bot erneut eine unvergessliche Atmosphäre“, lobte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich ihres Besuchs in Eppingen. Die Kombination aus Musik- und Tanzaufführungen, einem vielseitigen Kinderprogramm und einem reichhaltigen Angebot an kulinarischen Spezialitäten lockte am sonnigen Pfingstwochenende unzählige Gäste zur Moschee. „Ich freue mich, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Eppingen und Umgebung so zahlreich die Gelegenheit zum kulturellen Austausch nutzten“, hob die Landtagsabgeordnete hervor.
 
Darüber hinaus konnten die Besucher die Innenräume des Gebetshauses besichtigen. Im Rahmen von Moscheeführungen erläuterten Mitglieder der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Eppingen e.V. die Besonderheiten und Grundsätze ihres Glaubens. „Diese Offenheit und das gegenseitige Kennenlernen ist sehr wichtig, um Vorurteile abzubauen“, konstatierte Friedlinde Gurr-Hirsch.
 
Toleranz und Wertschätzung gegenüber Andersgläubigen sind der CDU-Politikerin ein zentrales Anliegen. Die notwendige Eingliederung von Migranten in die vorhandenen Gesellschaftsstrukturen gelingt ihrer Meinung nach nur, wenn diese zu Bürgern werden. „Das heißt einerseits, dass von Migranten, die deutsche Staatsbürger sind, erwartet wird, dass sie Baden-Württemberg als Heimat annehmen. Die Beherrschung der deutschen Sprache ist dafür unerlässlich und der erste und wichtigste Schritt zur Integration. Andererseits geht damit aber auch einher, dass die einheimische Bevölkerung die Migranten als Bereicherung der Gesellschaft betrachtet“, so Gurr-Hirsch. In Eppingen gelinge beides vorbildlich.
 
MK

Nach oben