CDU-Landtagsfraktion im Dialog

„Um der jungen Generation die besten Ausgangsvoraussetzungen zu bieten, ist es unverzichtbar, die Erwartungen der Jugendlichen an ihre Zukunft und vor allem an die Politik zu kennen“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch MdL anlässlich des Jugendforums der CDU-Landtagsfraktion im Stuttgarter UFA-Palast hervor. Hierbei war es zahlreichen jungen Menschen aus dem ganzen Land möglich, mit den CDU-Landtagsabgeordneten lebhaft über ihre Ziele, Wünsche und Ansprüche zu diskutieren. „Die Jugendlichen bestimmen das politische und gesellschaftliche Leben von morgen. Sie sind gefragt, wenn es darum geht, den demografischen Wandel oder den drohenden Fachkräftemangel erfolgreich anzugehen“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch die Bedeutung des Jugendforums.
 
Der stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden ist es ein zentrales Anliegen, sich mit der jungen Generation regelmäßig über die Politik in Baden-Württemberg auszutauschen und ihre Vorstellungen in der parlamentarischen Arbeit aufzugreifen. „Wir müssen das Vertrauen der Kinder und Jugendlichen in die Politik stärken und im Landtag tragfähige Konzepte für eine erfolgreiche Zukunft der jungen Menschen entwickeln“, forderte die Landtagsabgeordnete. Sie brachte mit Micha Kible aus Brackenheim und Marvin Frank aus Bad Rappenau zwei junge ehrenamtlich tätige Musiker zum Forum mit, die bereits in jungen Jahren Verantwortung für andere Jugendliche übernehmen.
 
Besonders wichtig war den anwesenden Jugendlichen, dass der Breitbandausbau im ländlichen Raum vorangetrieben wird. Die flächendeckende Anbindung aller Gemeinden in Baden-Württemberg an eine moderne und leistungsfähige Internetinfrastruktur wird ihrer Meinung nach für die Attraktivität der Orte immer bedeutender. Die CDU-Abgeordneten nahmen diese Anregung sehr ernst. „Die CDU steht dafür ein, dass sowohl in den städtischen Zentren als auch in der Fläche Chancen und Lebensqualität gleichwertig garantiert sind“, konstatierte Friedlinde Gurr-Hirsch abschließend.
 
MK
 

Nach oben