Spatenstich zur Erweiterung und Sanierung

„Die Realschule ist die Stütze von Wirtschaft und Gesellschaft in Baden-Württemberg. Ich freue mich, dass die Stadt Güglingen auf diese erfolgreiche Schulart setzt und als Schulträger rund sechs Millionen Euro in die Sanierung und Erweiterung der örtlichen Realschule investiert“, hob die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich des offiziellen Starts der Bauarbeiten hervor.
 
Die Landtagsabgeordnete kritisierte, dass es keinen Schulentwicklungsplan gibt, auf dessen Grundlage die Schulträger sicher planen können. „Die Bildungsreformen der grün-roten Koalition führen überall im Land zu Chaos und oftmals auch zum Schulsterben. Der Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung und die neue Gemeinschaftsschule wirken wie ein Schulschließungsprogramm, insbesondere für Haupt- und Werkrealschulen auf dem Land“, so Gurr-Hirsch, die vor ihrer Zeit im Landtag als Berufsschullehrerin tätig war.
 
Um die Zukunft der bewährten Güglinger Realschule ist der CDU-Politikerin allerdings nicht bange. „Der Rundgang und die Gespräche zeigten, dass 62 motivierte Lehrerinnen und Lehrer unter der engagierten Leitung von Rektor Klaus Pfeil einen hohen pädagogischen Einsatz leisten. Die Realschule Güglingen ist ein Lern- und Lebensraum, der sich durch gelebte Vielfalt, Menschlichkeit und Offenheit auszeichnet“, lobte Friedlinde Gurr-Hirsch die Arbeit der Lehrerschaft vor Ort. Junge Menschen darin zu unterstützen für sich und andere Verantwortung zu übernehmen, sei keine leichte Aufgabe.
 
MK

Foto: Silke Koska

Nach oben