Friedlinde Gurr-Hirsch unterwegs in Brackenheim

Im Rahmen ihres regelmäßigen Informationstages in Brackenheim besuchte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch zusammen mit dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Thomas Paul, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Helmut Kayser sowie weiteren Vertretern des Stadtverbandes das Künstleratelier Özlem Kögel im Gewerbepark in der Austraße. Die „Plattform für Kulturelles“ wurde im vergangenen Jahr eröffnet. Neben Ausstellungen finden Malkurse und Events im Atelier statt. Die aus der Türkei stammende Künstlerin malt figurativ und realistisch und bezeichnet sich als Autodidaktin. „Die Bilder haben eine ungeheure Ausstrahlungskraft“, urteilte Gurr-Hirsch. Özlem Kögel beschrieb einige ihrer plastischen und stimmungsvollen Bilder sehr eindrucksvoll. Eine interessante Diskussion über Migranten schloss sich an. Gurr-Hirsch meinte, dass bei der Integration in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden, aber vor allem auch von der derzeitigen Landesregierung gemacht werden. „Das Atelier ist eine Bereicherung für Brackenheim“, stellten die CDU-Vertreter fest.

HK
 
Bild
v.l.n.r. Roland Morlok, Friedlinde Gurr-Hirsch, Michael Beier, Özlem Kögel und Ehemann, Helmut Kayser, Thomas Paul

Nach oben