Friedlinde Gurr-Hirsch informiert

Unter dem Titel „Mit Schwung und Konzept allzeit bereit!“ informierte die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Friedlinde Gurr-Hirsch im katholischen Gemeindehaus St. Martinus in Heilbronn-Sontheim über die politische Arbeit in der Opposition. „Die CDU-Fraktion ist im Aufbruch. Mit verschiedenen Grundsatzpapieren, wie zum Beispiel dem Konzept für lebendige ländliche Räume, den integrationspolitischen Leitsätzen, dem Konzept zur Umsetzung der Energiewende oder dem Gleichstellungspapier beziehen wir Stellung und zeigen Alternativen zur oft strukturlosen Politik der grün-roten Koalition“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch.
 
In der sich anschließenden Diskussion standen insbesondere die chaotischen Bildungsreformen im Mittelpunkt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kritisierten, dass die Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung die gesamte Bildungslandschaft beeinträchtigt. „Dies führt zu einer Fehlsteuerung von leistungsschwächeren Schülern, die dann im Klassenverband oft schmerzhafte Erfahrungen machen müssen und unter Misserfolg, Demotivation und Frustration leiden“, bedauerte Friedlinde Gurr-Hirsch.
 
Darüber hinaus mokierten die Gäste, dass die Landesregierung trotz Steuermehreinnahmen von fünf Milliarden Euro gegenüber den Haushaltsansätzen nahezu eine Milliarde Euro neue Schulden aufnehmen muss. Besonders enttäuscht sind sie von Verkehrsminister Winfried Hermann, der sich jeglichen neuen Straßenprojekten verweigert. Vor allem der Ausbau der Saarlandstraße sei ihrer Meinung nach dringend notwendig. Friedlinde Gurr-Hirsch konnte dies nur bestätigen. Sie war beeindruckt vom großen politischen Interesse am Sonntagmorgen und bedankte sich für den lebendigen Gedankenaustausch und die zahlreichen Anregungen für ihre Arbeit im Stuttgarter Parlament.
 
MK

Nach oben