Besuch von Friedlinde Gurr-Hirsch

Mit fröhlichem Kindergesang wurde die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich ihres Besuches und Informationsgespräches im Ittlinger Familienzentrum sehr herzlich begrüßt. Zusammen mit Bürgermeister Achim Heck führte Carmen Albrecht, Leiterin des Familienzentrums, die Landtagsabgeordnete durch das weitläufige und großzügig angelegte Areal und präsentierte stolz die sehr umfangreiche Ausstattung des Zentrums. Dieses ist zum einen in einem eigenständigen Gebäude und zum anderen im oberen Stockwerk des Ittlinger Rathauses untergebracht. „Mit der Unterbringung in der ehemaligen Lehrerwohnung über dem Rathaus haben wir uns einen kleinen Traum erfüllt“, erklärte Carmen Albrecht stolz.
 
„Ittlingen heißt Neugeborene gleich nach der Geburt willkommen“, so Carmen Albrecht. „Ich besuche die Eltern jeweils gleich mit einem ‚Willkommensgeschenk‘ und stelle ihnen das Angebot unseres Familienzentrums vor.“
 
Das Betreuungsangebot des Ittlinger Zentrums umfasst nicht nur das Angebot der klassischen Kindertagesstätten, sondern bietet auch eine Kernzeitbetreuung, eine Kleinkindbetreuung sowie eine Hausaufgabenbetreuung für Schulkinder an. Ein weiteres zentrales Gebiet des Programms ist die Erziehungsberatung, die sehr gut angenommen wird und im eigens eingerichteten Büro stattfindet. Mit Elterntreffen und Elterngesprächen werden die Eltern mit in den Betreuungsprozess eingebunden und erhalten dank der engagierten Zusammenarbeit eine perfekt auf ihr Kind abgestimmte Betreuung.
 
Friedlinde Gurr-Hirsch freute sich besonders, dass Programme wie „Mama lernt Deutsch“, „Singen-Bewegen-Sprechen“ oder das Modellprojekt „Schulreifes Kind“ im Familienzentrum angeboten werden. Sie fördern die Kinder in einem über die normalen Angebote hinausreichenden Ausmaß und tragen damit erheblich zur Integration ausländischer Mitbürger bei. „Unser Ittlinger Netzwerk ‚Miteinander für unsere Kinder‘ bezieht die ganze Gemeinde in die Verantwortung ein. Die Kinder genießen eine umfassende Betreuung“, erklärte Carmen Albrecht.
 
Die Landtagsabgeordnete stellte begeistert fest, dass der Einbezug der Gemeinde und der Austausch mit allen Beteiligten Sicherheit bringen und zu einer angenehmen Harmonie in der Gemeinde führen. „Das Familienzentrum in Ittlingen ist ein besonderer Standortfaktor und zugleich ein Musterbeispiel für andere Kommunen“, so Gurr-Hirsch.

Nach oben