Besuch im Heimatmuseum Brackenheim-Botenheim

„60 Prozent aller Museen in Baden-Württemberg werden von Frauen gestaltet und gefördert“, betonte die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Friedlinde Gurr-Hirsch MdL anlässlich ihres Besuchs des Botenheimer Heimatmuseums. Begleitet wurde sie dabei von der kulturpolitischen Sprecherin der CDU-Fraktion Sabine Kurtz MdL sowie vom Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger.
 
Nach einer Begrüßung von Bürgermeister Rolf Kieser, der insbesondere den außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz der Heimatvereinsvorsitzenden Christa Brückner hervorhob, erfolgte ein Rundgang durch die Ausstellung. Diese macht die Lebens- und Arbeitsbedingungen früherer Zeiten anhand zahlreicher Exponate lebendig. In historischem Rahmen werden Trachten und Kleidung, Porzellan und Besteck, Werkzeuge und Werkstücke des Handwerks präsentiert.
 
Die Anzahl kleiner Museen ist in den letzten Jahren leicht gestiegen. In Baden-Württemberg gibt es mittlerweile circa 1.300 vielfältige museale Einrichtungen, die zu über 90 Prozent in kommunaler oder privater Trägerschaft sind. „Die überwiegende Mehrzahl der Einrichtungen ist traditionell fest in die Vereinskultur der Gemeinden eingebunden. Dies erfolgt direkt durch Vereinsträgerschaften, durch die Kooperation der Kommunen mit örtlichen Heimat- und Geschichtsvereinen oder eigens gegründeten Freundeskreisen und Fördergesellschaften“, erläuterte Sabine Kurtz MdL, die sich als Kulturpolitikerin für eine breit aufgestellte Museumslandschaft einsetzt. 
 
MK

Nach oben