Friedlinde Gurr-Hirsch MdL vor Ort bei der Jubiläumsfeier

Vor zehn Jahren eröffnete der Arbeiter-Samariter-Bund in Ilsfeld eine Tagespflegeeinrichtung. Eingebettet in das Netz ambulanter Leistungen, bietet diese teilstationäre Einrichtung eine bedarfsgerechte Form der Hilfe, die sich an den Interessen und Fähigkeiten der Pflegegäste orientiert. Sie ist im Ortszentrum von Ilsfeld angesiedelt und gewährleistet eine wohnortnahe und zeitweise Betreuung von Hochbetagten. „Dadurch sind die Angehörigen nicht ständig gefordert und haben wichtige Freiräume, um ihr Alltagsleben zu gestalten“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor. „Dies ist ein guter Weg, um die Familien zu stärken und gleichzeitig die betreuungsbedürftigen Seniorinnen und Senioren so lange wie möglich im familiären Umfeld zu belassen“, betonte die Landtagsabgeordnete.
 
Der Tagesablauf in der Pflegeeinrichtung des ASB ist verlässlich und vielseitig. Die tägliche Programmgestaltung reicht von Beschäftigungsangeboten wie Basteln, Singen, Spazieren gehen und pflegerischen Leistungen über aktivierende Hilfen wie Gymnastik und Gedächtnisübungen bis hin zu sozialen Angeboten wie Feste, Ausflüge und Gesprächsrunden. „Da die Gruppenarbeit ein wichtiger Bestandteil der Tagespflege in Ilsfeld ist, können die Hochbetagten den Kontakt zu Gleichgesinnten pflegen und weiterhin am Gemeinschaftsleben teilnehmen“, erläuterte Friedlinde Gurr-Hirsch. Ihrer Meinung nach sollte die Gesellschaft das derzeit vorherrschende Altersbild überdenken. „Altern ist nicht nur defizitär. Es gibt viele Möglichkeiten, einen zufriedenstellenden und gesegneten Lebensabend zu verbringen“, so Gurr-Hirsch abschließend.  
 
MK

Nach oben