Neues Gaudi-Viertel in Tripsdrill

Friedlinde Gurr-Hirsch vor Ort bei der Einweihung

Fast 50 Millionen Touristen kommen jährlich nach Baden-Württemberg. Viele davon sind Kurzurlauber und Familien, für die der Freizeitpark Tripsdrill ein zentraler Anziehungspunkt darstellt. „Tripsdrill ist ein wichtiger Tourismusmagnet im Land, gerade für Familien mit Kindern“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich der Eröffnung des neuen Gaudi-Viertels hervor, für das die Betreiberfamilie Fischer rund zwei Millionen Euro investiert hat.
 
Für die Umsetzung des Gaudi-Viertels wurden im alten Fachwerkstil sieben neue Gebäude erbaut, die sich harmonisch in den Park einfügen. So entstand ein dörfliches Ambiente, hinter dem sich ein moderner und kunterbunter Indoor-Spielplatz verbirgt. Auf über 1.000 Quadratmetern gibt es interaktive Kletter-, Rutsch- und Spielbereiche, in denen die Kinder immer wieder Neues entdecken können. Ideengeber waren antike Spielzeuge, die dem Erlebnispark zur Verfügung gestellt wurden und nun im integrierten Spielzeugmuseum besichtigt werden können.
 
„Tripsdrill hat damit eine weitere spannende Attraktion, die auch bei regnerischem Wetter genutzt werden kann“, so Gurr-Hirsch, die als Großmama von vier Enkelkindern den Freizeitpark neu für sich entdeckt hat. Sie ist davon begeistert, dass hier nicht nur der Konsum im Vordergrund steht, sondern den Kindern in ansprechender Weise auch die Geschichte der Region nahe gebracht wird. „Tripsdrill hebt sich wohltuend von anderen Freizeitparks ab und bietet insbesondere jungen Familien unvergessliche Erlebnisse“, betonte die Landtagsabgeordnete abschließend.
 
MK

Nach oben