Friedlinde Gurr-Hirsch MdL im Heilbronner Haus der Wirtschaft

„Der Wirtschaftsstandort Heilbronn-Franken ist eine der wachstumsstärksten Regionen des Landes. Bei vielen wirtschaftlichen Kennzahlen belegen wir im Vergleich der Regionen Baden-Württembergs den ersten Rang“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch bei einem Gespräch mit der IHK-Hauptgeschäftsführerin Elke Schweig hervor. Dabei standen auch die aktuellen Herausforderungen der Industrie- und Handelskammer Heilbronn im Mittelpunkt.
 
„Die Industrie- und Handelskammer muss der Motor für die wirtschaftliche Entwicklung der Region sein“, betonte die Landtagsabgeordnete. Ein hohes Maß an Transparenz und ein weitreichendes öffentlich-rechtliches Selbstverständnis sind dafür die Grundvoraussetzungen.
 
Eine gemeinsame EFRE-Informationsveranstaltung, die im Frühjahr 2013 stattfinden wird, soll die Region über die Förderkulisse des EU-Regionalfonds 2014-2020 informieren. Darüber hinaus ist eine Veranstaltung mit der Aufbaugilde zur Problematik der Langzeitarbeitslosigkeit geplant. „Die Ursachen und Folgen eines dauerhaften Ausschlusses eines gewissen Anteils der erwerbsfähigen Bevölkerung aus dem Arbeitsmarkt sind ein gesamtgesellschaftliches Problem, das gezielt angegangen werden muss“, stellte Friedlinde Gurr-Hirsch fest.
 
MK

Nach oben