Country- und Line-Dance-Night "The Country Jamboree" des Sportschützenvereins Güglingen

Dicht gedrängt tanzten die Gäste des Sportschützenvereins bei der Country- und Line-Dance- Night in der Güglinger Herzogskelter. Diese wollten sich viele Bürgerinnen und Bürger aus nah und fern nicht entgehen lassen. Sogar aus Waiblingen war eine Gruppe mit 41 Personen angereist.
 
Ebenfalls vor Ort war die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch, die sehr gerne den Sportschützenverein bei dieser zweiten Country-Nacht unterstützte. Sie freut sich darüber, dass es im Zabergäu eine so bunte Freizeitwelt gibt. „Gerade im ländlichen Raum ist das Vereinsleben und das bürgerschaftliche Engagement besonders ausgeprägt. Das macht meinen Wahlkreis so lebenswert“, betonte die Landtagsabgeordnete.
 
Da es beim Line-Dance rund 3000 verschiedene Tänze gibt, die sich teilweise aus über 64 Schrittfolgen zusammensetzen, ist auf dem Parkett oftmals hohe Konzentration gefordert. Dennoch überwiegt das gute Gemeinschaftsgefühl. „Es gibt kaum Paartänze. Daher kann jeder einfach mittanzen und ohne von einem Partner abhängig zu sein, das Beste versuchen und Spaß haben“, so Friedlinde Gurr-Hirsch.
 
MK

Nach oben