"Zukunft gestalten. Fair handeln

Friedlinde Gurr-Hirsch erfreut über die Arbeit der thailändischen Fair-Handelsorganisation "Green Net"

Die 11. Faire Woche in Deutschland stand dieses Jahr unter dem Motto „Zukunft gestalten. Fair handeln“. Dabei handelt es sich um einen bundesweiten Aktionszeitraum, der vom Bundesentwicklungsministerium finanziell unterstützt wird. Der Erfolg war beachtlich: Bei über 5000 Veranstaltungen von Weltläden, Aktionsgruppen, Supermärkten, Kantinen und Einzelpersonen informierten sich fast eine Million Menschen über den Fairen Handel.
 
In diesem Zusammenhang stellte sich im baden-württembergischen Landtag die in Bangkok ansässige Kooperative „Green Net“ vor. Friedlinde Gurr-Hirsch war als Mitglied des Ausschusses für Europa und Internationales anwesend. Beim Gespräch mit Vertretern der Handelsorganisation zeigte sie sich erfreut über deren Arbeit. „Maßnahmen wie die Zertifizierung und eine professionelle Qualitätssicherung der Ernten sowie die direkte Vermarktung in den Fairen Handel tragen zu einer besseren Einkommenssituation der beteiligten Kleinbauernfamilien bei“, lobte die Landtagsabgeordnete die sinnvollen Aktivitäten vor Ort.
 
Darüber hinaus ermöglicht der von „Green Net“ organisierte Faire Handel den Produzentengruppen durch die gezielte Stärkung der Selbsthilfekräfte, eigenverantwortlich ihr Leben zu gestalten. „Hier spielt erfreulicherweise auch die Förderung der Bereiche Bildung, Gesundheitsschutz, Gleichberechtigung und Frauenrechte eine zentrale Rolle“, betonte die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion.
 
MK

Nach oben