Friedlinde Gurr-Hirsch MdL bei einer vogelkundlichen Führung in Cleebronn

Norwin Hilker vom Nabu Cleebronn hat am Wochenende zu einer vogelkundlichen Führung am Michaelsberg eingeladen. Als Naturinteressierte hat die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch sehr gerne an dieser lehr- und erlebnisreichen Observation teilgenommen. „Ich bin überrascht, wie viele verschiedene Vogelarten sich in unserer Heimat aufhalten und wie unterschiedlich ihre Gesänge in der Morgenstunde die Stille durchdringen“, so Gurr-Hirsch während der Beobachtung mit dem Fernglas.
 
Sie lobte das fruchtbare Miteinander von Landschaftsnutzern und Naturschützern in Cleebronn. Hier am Michaelsberg habe der integrierte Pflanzenschutz im Weinbau und bei der Rebflächenbewirtschaftung eine Koexistenz von Pflanzen- und Tiervielfalt ermöglicht. „Der naturnahe Weinbau sowie die Umweltleitlinien des Weinbauverbandes tragen in erheblichem Maße zum Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt bei“, äußerte sich Friedlinde Gurr-Hirsch zufrieden.
 
Die Landtagsabgeordnete war beeindruckt von der Kompetenz des ausgebildeten Vogelkundlers Norwin Hilker und des Nabu Ortsvorsitzenden Eberhard Binder, die sich auch bezüglich der im Zabergäu anzutreffenden Vegetation sehr gut auskannten. „Unser Land kann stolz sein auf derart qualifizierte Ehrenamtliche“, betonte die CDU-Politikerin abschließend.
 
 MK

Nach oben