Abgeordnete der CDU-Landtagsfraktion zu Gesprächen in Kirchardt

Als Mitglied des Integrationsausschusses hat Friedlinde Gurr-Hirsch den Arbeitskreis Integration der CDU-Landtagsfraktion zu einem speziellen Thema in die Gemeinde Kirchardt eingeladen. Dies war das erste Mal, dass der Arbeitskreis den ländlichen Raum besuchte. In einem Gespräch mit Bürgermeister Rudi Kübler, Vertreterinnen der Kindergärten, der Schule und Mitgliedern der aramäischen Gemeinden informierten sich die Abgeordneten aus erster Hand über die kommunale Integrationsarbeit in Kirchardt.
 
Darüber hinaus stand das Zusammenleben der Kulturen in der Gemeinde im Mittelpunkt des Dialogs. Von großer Bedeutung sind hierbei die Aramäer, die mit rund 30 Prozent einen wesentlichen Anteil an der Bevölkerung haben.
 
Die örtliche Abgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch MdL zeigte sich beeindruckt von den beispielhaften Anstrengungen der Gemeinde auf dem Gebiet der frühkindlichen Sprachförderung. „Das frühe Erlernen der deutschen Sprache ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration. Was hierzu in Kirchardt angestoßen wurde, ist vorbildlich für unsere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg“, betonte die CDU-Politikerin.  
 
 
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich darin einig, dass Integrationsfortschritte nur aus der Begegnung und dem gegenseitigen Austausch entstehen können. Deshalb wird der Arbeitskreis Integration auch zukünftig Gespräche bei Vor-Ort-Terminen in baden-württembergischen Kommunen führen.
 
MK

Nach oben