Kein Ehrenamtspreis für Menschen mit Migrationshintergrund

Friedlinde Gurr-Hirsch bedauert ablehnende Haltung der Regierungsfraktionen

Die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg ist ein traditionelles Anliegen der CDU-Landtagsfraktion. Deshalb hat sie einen Antrag gestellt, speziell für Menschen mit Migrationshintergrund einen Ehrenamtspreis auszuloben. Friedlinde Gurr-Hirsch ist als Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Heilbronn sehr enttäuscht darüber, dass die Regierungsmehrheit diesen Antrag im Integrationsausschuss nun abgeschmettert hat. „Dies wäre ein sinnvoller Schritt zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements von Migranten gewesen. Trotz zum Teil positiver Entwicklungen bleibt dieses noch immer weit hinter dem ehrenamtlichen Engagement der Gesamtbevölkerung zurück“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor. Sie ist der Meinung, dass der unentgeltliche Einsatz für die Belange der Gemeinschaft gesellschaftliche Anerkennung vermittelt und so als „Katalysator für Integration“ wirkt. „Deshalb würde ein spezieller Ehrenamtspreis für Menschen mit Migrationshintergrund dem Zusammenleben in unserer Gesellschaft sehr gut tun“, betonte die CDU-Politikerin.
 
Als Ausschussmitglied regte sie bei den Beratungen darüber hinaus an, dass Vereinsfunktionäre durch neue Angebote darin fortgebildet werden sollen, wie sie speziell Menschen mit Migrationshintergrund für Vereine gewinnen können. Darüber hinaus sollten gleichermaßen Migranten eine Anlaufstelle für Fragestellungen haben, wo sie sich darüber informieren können, wie man sich in die Zivilgesellschaft einbringen kann. „Beides könnte durch die im Sozialministerium angesiedelte Stabstelle für Bürgerengagement und Freiwilligendienste geschaffen werden. Ziel sollte es vor allem sein, Migranten für ehrenamtliche Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz und Technisches Hilfswerk zu gewinnen“, so Gurr-Hirsch.
 
Dass es einer Anlaufstelle für Migranten im Ehrenamt in Baden-Württemberg bedarf, war auch das Ergebnis der Diskussionen bei der Jahreshauptversammlung des Blasmusik Kreisverbandes Heilbronn. Bei dieser nahm das Thema Integration durch Vereinsmitgliedschaft einen bedeutenden Stellenwert ein. Da Friedlinde Gurr-Hirsch das bürgerschaftliche Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund schon lange ein wichtiges Anliegen ist, hatte sie als Vorsitzende im Vorfeld der Jahreshauptversammlung eine Umfrage zu Migranten im Blasmusikkreisverband Heilbronn initiiert.
 
MK

Nach oben