Friedlinde Gurr-Hirsch vor Ort bei den Landfrauen in Cleebronn

Mehr als 40 Frauen aus dem Zabergäu waren gekommen, um im Bürgerhaus „Alte Schule“ an einem Vortrag von Friedlinde Gurr-Hirsch zur derzeitigen und künftigen Bedeutung der Hauswirtschaft teilzunehmen. Die Landtagsabgeordnete hat sich zur Aufgabe gemacht, dem zunehmenden Bedeutungsverlust der Hauswirtschaft entgegen zu wirken. „In einer Zeit, in der die Anzahl der  hauswirtschaftlichen Analphabeten rasant ansteigt, ist es umso wichtiger, den Kindern und Jugendlichen Alltagskompetenzen über gute und die Familie zufriedenstellende Haushaltsführung zu vermitteln“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch. 
 
Ihrer Meinung nach liegt es auch an der Politik, den Stellenwert der Hauswirtschaft zu stärken. „Wenn die Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche ausgebaut werden, sollten handwerkliche Fertigkeiten, Nahrungszubereitung und Gärtnern auch außerhalb des Elternhauses erlernt werden können. Dafür werde ich mich weiterhin einsetzen“, so die Referentin.
 
Friedlinde Gurr-Hirsch ist es gelungen, die Zuhörerinnen für die häufig unterschätzte Bedeutung dieses wichtigen Themas zu sensibilisieren. Dadurch dass sie viele eigene Erfahrungen und Erlebnisse in den Vortrag einfließen ließ, hat sie darüber hinaus eine aufgelockerte und gute Stimmung erzeugt. Die Teilnehmerinnen zeigten sich erfreut über die anekdotenreiche und informative Aufbereitung von so viel Fachwissen. Einige saßen im Anschluss noch länger zusammen, um über ihre Thesen zu diskutieren. Sie waren sich darin einig, dass sich die Hauswirtschaft zwar verändert hat, aber nach wie vor sehr wichtig ist.
 
MK

Nach oben