Städtebauförderung im Wahlkreis Eppingen

Gurr-Hirsch: „Wir wollen lebendige und lebenswerte Städte und Gemeinden im Land“

Städte und Gemeinden im Wahlkreis Eppingen erhalten Städtebauförderung in Höhe von 7,721 Mio. Euro

Die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, freut sich mitteilen zu können, dass 11 Städte und Gemeinden des Wahlkreises Eppingen im Rahmen der Städtebauförderung vom Land einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 7,721 Mio. Euro erhalten. 

Die Städtebauförderung in Baden-Württemberg leistet seit fünfzig Jahren einen bedeutenden Beitrag zur Behebung städtebaulicher Missstände und damit zur Entwicklung von Städten und Gemeinden. Sie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg zu einer kommunalen Schwerpunktaufgabe entwickelt.  

„Wir wollen lebendige und lebenswerte Städte und Gemeinden im Land“, betont Gurr-Hirsch die Bedeutung des Förderprogramms. 

Im Wahlkreis Eppingen erhalten folgende Städte und Gemeinden mit ihren Erneuerungsgebieten Förderbeiträge:

 

Abstatt, Auensteiner Str./Rathausstraße, 500.000 Euro

Beilstein, Schmidhausen, 200.000 Euro

Brackenheim, Südliche Altstadt, 500.000 Euro

Brackenheim, Erneuerung der Sporthalle Hausen mit Umnutzung des Foyers, 421.000 Euro

Eppingen, Ortsmitte Richen, 700.000 Euro

Ilsfeld, Ortsmitte Auenstein, 800.000 Euro

Ittlingen, Grüner-Hof-Straße, 900.000 Euro

Kirchardt, Ortsmitte II, 900.000 Euro

Lauffen am Neckar, Stadtmitte IV, 600.000 Euro

Massenbachhausen, Ortskern III, 700.000 Euro

Pfaffenhofen, Ortsmitte II, 800.000 Euro

Untergruppenbach, Unterheinriet, 700.000 Euro

 

Nach oben