Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.

Der BDMV wählt erfolgreich neues Präsidium

Die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände hielt zum ersten Mal in ihrer Geschichte eine Online-Vollversammlung ab. Friedlinde Gurr-Hirsch ist neue Vizepräsidentin.

Im hessischen Kassel hätte sie stattfinden sollen, die 21. Vollversammlung mit Bundesvorstandssitzung der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.
Dem aktuellen Infektionsgeschehen der Corona-Pandemie geschuldet, entschieden sich die Verantwortlichen jedoch für eine Online-Konferenz mit ebenfalls online durchgeführtem Wahlgang. Für den Posten der Vizepräsidentin hatte der Blasmusikverband Baden-Württemberg als mitgliedsstärkster Verband Deutschlands Friedlinde Gurr-Hirsch, Präsidentin des BKV Heilbronn, vorgeschlagen. 

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, die sich aufgrund eines anderweitigen Termins im Ministerium für Ländlichen Raum mit einem Video um den Posten der Vizepräsidentin vorgestellt hatte, nahm die Wahl dankend an: "Ich danke für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich sehr auf die Arbeit als Vizepräsidentin im BDMV."
Ganz neu ist das Amt für Friedlinde Gurr-Hirsch nicht, war sie doch in den Jahren 2012-2016 schon einmal Vizepräsidentin der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.
"Ich hatte schon damals viel Freude an der innovativen Arbeit. Nach Corona wird es große Herausforderungen geben, denen wir mit neuen Konzepten begegnen  müssen," kommentierte die frischgewählte Vizepräsidentin den Schwerpunkt Ihrer Arbeit bei der BDMV.

Nach oben