Breitbandförderung in Baden-Württemberg

Für schnelles Internet erhält Bad Rappenau Breitbandförderung in Höhe von knapp 2 Millionen Euro

„Ich freue mich besonders, dass die Stadt Bad Rappenau vom Land im Rahmen der Breitbandförderung einen Zuschuss in Höhe von knapp 2 Millionen Euro erhält. Für insgesamt drei Einzelprojekte erhält die Stadt 1.974.722,00 Euro an Fördermitteln. Aufgrund der Corona-Pandemie erhalten die Gemeinden ihre Förderbescheide nicht persönlich in Stuttgart überreicht, sondern auf dem Postweg zugesandt.  

Die Projekte sollen dazu beitragen, dass Bürger, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen rasch von schnellem Internet profitieren. Die aktuelle Situation in der Corona-Krise zeigt, die flächendeckende Versorgung von Haushalten mit schnellem Internet ist unverzichtbar, zum Beispiel für das Arbeiten im Homeoffice. „Durch die Zusammenarbeit der Stadt Bad Rappenau mit dem Land schaffen wir eine nachhaltige Infrastruktur für die digitale Zukunft“, so die örtliche CDU-Abgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch MdL.

Die Zahl der Haushalte und gewerblichen Nutzer, die mit schnellem Internet versorgt sind, ist in Baden-Württemberg 2019 weiter gestiegen. Rund 90 Prozent aller Haushalte verfügen inzwischen über einen Internetanschluss mit mindestens 50 Mbit/s. Das sind rund sieben Prozentpunkte mehr als im Vorjahr und rund 20 Prozentpunkte mehr im Vergleich zu Anfang 2016. Bei den Anschlüssen mit mindestens 100 Mbit/s konnte die Versorgung im Land sogar um mehr als 15 Prozentpunkte zu Mitte 2018 gesteigert werden und liegt nun bei rund 83 Prozent der Haushalte.

 

„Die weißen Flecken auf unserer Landkarte verschwinden immer mehr. Daran arbeiten wir weiter, bis wir unser Ziel eines flächendeckenden Gigabit-Netzes erreicht haben. Dafür werden wir allein in den Jahren 2020 und 2021 fast 650 Millionen Euro investieren“, sagte Digitalisierungsminister Thomas Strobl.

Nach oben