Kommunen aus dem Wahlkreis Eppingen erhalten 935.000 Euro aus dem Sanierungsprogramm für Brücken des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, CDU und Daniel Renkonen MdL, GRÜNE: "Mit Hilfe der Landesförderung kann die bestehende Verkehrsinfrastruktur in den Kommunen zukunftsgerecht gestaltet werden."

Viele Brücken in kommunaler Baulast befinden sich in einem maroden Zustand und bedürfen dringend einer Instandsetzung. Das Land unterstützt die Landkreise und Kommunen bei der Sanierung und legte für die Jahre 2017 bis 2019 einen kommunalen Sanierungsfonds auf. Es stehen insgesamt rund 119,1 Millionen Euro zur Verfügung, wovon rund die Hälfte im Jahr 2019 den Landkreisen und Gemeinden zur Unterstützung zukommt.


In den Wahlkreis Eppingen fließen Fördergelder in einer Höhe von 935.000 Euro bei einer Gesamtkostensumme von über 3,2 Mio Euro. Die Stadt Eppingen erhält für fünf verschiedene Maßnahmen insgesamt 320.000 Euro. Lauffen a/N darf sich über einen Förderzuschuss in Höhe von 190.000 Euro freuen. Nach Schwaigern fließen für zwei Projekte insgesamt 425.000 Euro aus dem kommunalen Sanierungsfond.

Nachdem im Jahr 2018 bereits 181 Projekte gefördert und damit Gesamtinvestitionen von rund 115 Millionen Euro angestoßen wurden, wird die Zahl der Vorhaben im Jahr 2019 nochmals deutlich übertroffen. Mit dem kommunalen Sanierungsfonds unterstützt die Landesregierung die Kommunen bei der Sanierung der in die Jahre gekommenen Infrastruktur erheblich. „Damit möchten wir zusammen mit den Städten und Gemeinden langfristige Sperrungen vermeiden. Ein derartiges Förderprogramm wurde noch von keiner Landesregierung aufgelegt und ist für Baden-Württemberg

Nach oben