Spatenstich für Seniorenzentrum in Zaberfeld

Friedlinde Gurr-Hirsch: „Den Lebensabend in gewohnter Umgebung verbringen“

Zahlreiche Zaberfelder, einschließlich der Grundschüler, feierten den Spatenstich zum ersten Seniorenzentrum in der schmucken Zabergäugemeinde.

Offiziell starteten nun die Bauarbeiten zu dem zukunftsweisenden Projekt, das im Frühjahr 2020 bezugsfertig sein soll. Nicht nur die zentrale Lage verspricht einen neuen sozialen Gemeindemittelpunkt. Es entstehen neben 45 Dauer- und Kurzzeitpflegeplätzen eine angeschlossene Tagespflege mit 15 Plätzen, sowie 13 barrierefreie, betreute Seniorenwohnungen. Herzstück wird ein Begegnungscafé für die Bewohner, aber auch Jung und Alt. „Dieses Projekt bildet alles ab und bietet eine gute Infrastruktur für eine älter werdende Gesellschaft“, so Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch. So würde das Alexander Stift in Zaberfeld auch ein sogenanntes Hausgemeinschaftsmodell umsetzen, das für kleine Wohngruppen stehe. „Um innerörtliche Potentiale durch Freimachung der Baufläche zu erschließen, wurde das Projekt im Jahr 2017 mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum unterstützt und durfte Fördermittel in Höhe von 81.160 € aus dem Landwirtschaftsministerium entgegennehmen“, betonte die Staatssekretärin. Zaberfeld sei ein Vorzeigeort für den ländlichen Raum und eine liebenswerte Gemeinde.

Nach oben