Empfang der neuen Deutschen Weinkönigin Carolin Klöckner in Vaihingen

Zahlreiche CDU Politiker aus Baden-Württemberg gratulieren „Ihrer“ Weinkönigin Carolin Klöckner zur Deutschen Krone

Bild: Alfred Drossel
Bild: Alfred Drossel

„Ich freue mich sehr über die Wahl von Carolin Glöckner zur deutschen Weinkönigin. Mit ihr haben wir eine hervorragende Botschafterin für den deutschen und baden-württembergischen Weinbau“, so Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich des Empfangs in deren Heimatgemeinde Vaihingen.

Überzeugend und kompetent präsentierte sich Carolin Klöckner, Studentin der Agrarwissenschaften, Ende September 2018 bereits im Vorentscheid zur Wahl der Deutschen Weinkönigin. Charmant und schlagfertig war ihr Auftreten im äußerst spannenden Finale. Damit überzeugte sie die Fachjury und gewann die Sympathie der rund 800 Zuschauer in Neustadt. Sie wird nun als 70. Deutsche Weinkönigin ein Jahr lang auf über 200 Terminen im In- und Ausland als Botschafterin für den deutschen Wein unterwegs sein.

 

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch sieht in Carolin Klöckner sehr großes Potential. „Carolin Klöckner wird ein erlebnisreiches, aufregendes und sehr lehrreiches Jahr bevorstehen. Davon wird sie persönlich, aber auch die Popularität unseres Weines partizipieren“. Gurr-Hirsch weiß, wovon sie spricht, war sie doch selbst im Jahr 1977 / 78 Deutsche Weinkönigin und Vertreterin für den Deutschen Weinbau auf internationalem Terrain.

 

Bild: Zahlreiche CDU Politiker aus Baden-Württemberg gratulieren „Ihrer“ Weinkönigin Carolin Klöckner zur Deutschen Krone / Bildquelle: Alfred Drossel

Nach oben