Friedlinde Gurr-Hirsch MdL beim Landesdelegiertentag der Frauen-Union in Oftersheim

Kreisverband Heilbronn mit sechs Frauen vertreten

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL zusammen mit Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer beim Landesdelegiertentag der Frauen Union in Oftersheim, umringt von Damen der Frauen Union Kreisverband Heilbronn . Bild R.St.
Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL zusammen mit Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer beim Landesdelegiertentag der Frauen Union in Oftersheim, umringt von Damen der Frauen Union Kreisverband Heilbronn . Bild R.St.
Im Mittelpunkt des Landesdelegiertentags der Frauen-Union Baden-Württemberg in Oftersheim standen drei Jubiläen: 100 Jahre Frauenwahlrecht, 70 Jahre Gleichberechtigung im Grundgesetz und 70 Jahre Frauen-Union.

Die Landesvorsitzende Inge Gräßle MdEP betonte in ihrer Rede, dass diese Landestagung den Anspruch der Frauen in der CDU und in der Gesellschaft auf mehr Mitsprache in der Politik deutlich mache. So forderte sie mehr Mandate auf allen politischen Ebenen, vom Gemeinderat bis hin zum Bundestag. Dies soll mit dem Slogan #die Hälfte!? unterstrichen werden. „Eine positive Entwicklung in jüngster Zeit sind mehr Frauenkandidaturen für Bürgermeisterposten, die auch vermehrt erfolgreich sind“, so Friedlinde Gurr-Hirsch.

Das aktuelle Augenmerk liege derzeit bei der Vorbereitung der Kommunalwahlen. Mit der Aktion „Mitreden“ habe die Frauen Union eine Kampagne gestartet, um mehr Frauen in die Kommunalparlamente zu gewinnen. Ebenso sei man mit der Aktion „Integration gestalten – Potentiale nutzen“ am Puls der Zeit. Schließlich verabschiedeten die CDU Frauen mehrheitlich einen Leitantrag für mehr Mitbestimmung.

 

Bild: Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL zusammen mit Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer beim Landesdelegiertentag der Frauen Union in Oftersheim, umringt von Damen der Frauen Union Kreisverband Heilbronn

Nach oben