Breitbandförderung in Baden-Württemberg

Für schnelles Internet erhält Eppingen Breitbandförderung in Höhe von 953.485 Euro

Bild IM_Übergabe Breitbandförderbescheide
Bild IM_Übergabe Breitbandförderbescheide

„Ich freue mich besonders, dass die Stadt Eppingen vom Land im Rahmen der Breitbandförderung einen Zuschuss in Höhe von 953.485 Euro erhält“, so Friedlinde Gurr-Hirsch.

Der FTTB-Ausbau im Gewerbegebiet Eppingen-Rohrbach mit einem Zuschuss von 666.575 Euro soll dazu beitragen, dass die dort ansässigen Unternehmen, aber auch Bürgerinnen und Bürger rasch von schnellem Internet profitieren. Des Weiteren fließen 286.910 Euro in den Ortsteil Elsenz zum FTTB- und FTTC-Ausbau. „Durch die Zusammenarbeit der Großen Kreisstadt Eppingen mit dem Land Baden-Württemberg schaffen wir eine nachhaltige Infrastruktur für die digitale Zukunft“, sagte die CDU-Abgeordnete Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL.

 

Die Fördermaßnahme ist Teil des Breitband-Förderprogramms 2018 des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration. „Das Land bleibt starker Partner, im vergangenen Jahr haben wir den Breitbandausbau mit 134 Millionen Euro unterstützt. Daran wollen wir anknüpfen“, betonte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl, bei der Übergabe von insgesamt 81 Breitbandförderbescheiden mit einer Fördersumme von rund 18,6 Millionen Euro am Donnerstag, 06. September 2018, im Stuttgarter Innenministerium. Minister Strobl unterstrich: „Schnelle und flächendeckende Breitband-Netze sind die Voraussetzung für neue Geschäftsideen, wirtschaftliches Wachstum und gesellschaftliche Entwicklung.“

 

Bei der bundesweiten Erhebung zum Jahresende 2017 war für mehr als 81 Prozent aller Haushalte in Baden-Württemberg ein Internetanschluss mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde verfügbar. Mehr als 90 Prozent des Landes verfügen über eine Download-Geschwindigkeit von 16 Mbit pro Sekunde. Spitzenwerte werden bei über 68 Prozent der Haushalte erreicht, die über Internetverbindungen mit Downloadraten von mehr als 100 Mbit pro Sekunde verfügen können. In einer aktuellen Studie wird Baden-Württemberg denn auch eine gute Ausgangslage bescheinigt. Bis 2021 wird das Land eine halbe Milliarde Euro für den Breitbandausbau bereitstellen.

 

Nach oben