Im Rahmen der Vor-Ort Besuche in den Gemeinden ihres Wahlkreises stattete die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch auch der neuen Rektorin Yvonne Geier an der Verbundschule Bad Rappenau einen Besuch ab. Diese Schule nimmt eine besondere Stellung ein: unter einem Dach vereinen sich die Realschule sowie die Gemeinschaftsschule. An der Spitze steht nun offiziell seit Juni dieses Jahres die engagierte Rektorin Yvonne Geier.

Die Landtagsabgeordnete kam in Begleitung von Oberbürgermeister Sebastian Frei und dem Hauptamtsleiter Wolfgang Franke, die beide den Besuch nutzten, um sich über die Situation der Verbundschule zu informieren. In der Runde mit Konrektor Florian Hoopmann, der stellvertretenden Elternbeiratsvorsitzenden und Vorsitzenden des Fördervereins Jutta Ries-Müller, sowie dem Berater der Schulleitung Harald Augenstein wurde fachlich sehr engagiert und kompetent diskutiert. Ein besonderes Anliegen ist den Anwesenden der Antrag der Stadt Bad Rappenau zur Einrichtung einer dreijährigen gymnasialen Oberstufe an der Gemeinschaftsschule. Die spezielle Verbindung von Realschule und Gemeinschaftsschule vor Ort als Verbundschule lässt eine hohe Nachfrage nach Gymnasialplätzen vermuten. Man sieht mit der gymnasialen Oberstufe ein wesentliches Element zur Vervollständigung des Gemeinschaftsschulkonzeptes. Bad Rappenau hat dazu bereits eine Anfrage und ein Konzept an die Kultusministerin des Landes gerichtet. Auf Bitten der Gesprächsrunde hat die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch mit Ministerin Dr. Susanne Eisenmann bereits ein persönliches Gespräch geführt und die Anliegen der Schule und der Stadt engagiert vertreten.

Nach oben