Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL beim Empfang der thailändischen Delegation um Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn in Stuttgart

Erfolgreiche königliche Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Hochschulen in Baden-Württemberg

Anlässlich des Besuches der thailändischen Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn in Baden-Württemberg hatte die Landesregierung zahlreiche Professoren der Universitäten Hohenheim und Tübingen zum Abendessen eingeladen.

Im Agrarbereich kann man voll Stolz auf eine langjährige gute Zusammenarbeit mit Thailand und den beiden Universitäten zurückblicken. Das Feld der Königlichen Projekte in Thailand ist gewaltig und umfasst sämtliche entwicklungsrelevanten Forschungsfelder, wie die Medizin, Erziehung und Bildung, Fischereiwesen, Landwirtschaft, Viehzucht, Regenwassermanagement und Landentwicklung, um nur einige Themen aufzuführen. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch betonte in Ihrer Rede, dass es zahlreiche hervorragende Anknüpfungspunkte für zukünftige Kooperationen gäbe. Aktuell stünde die Zusammenarbeit mit der Kasetsart University (Bangkok) im Mittelpunkt. Neben einem regen Studierenden- und Doktorandenaustausch, in dem alle Fakultäten eingebunden seien, laufen Forschungsprojekte insbesondere in den Fachgebieten Pflanzenbau und Agrarökologie. „Auf den Agenden der meisten Länder stehen die Themen des Agrarbereichs und die Suche nach Lösungen zur Verbesserung der Ernährungssicherung, zur Schonung der natürlichen Ressourcen oder zum Umgang mit dem Klimawandel“, so Gurr-Hirsch.

Nach oben