Abgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch erfreut über Förderzusagen im Wahlkreis Eppingen

In den Wahlkreis Eppingen fließen insgesamt 303.000 Euro

Das Land fördert im Jahr 2018 insgesamt 114 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen von rund 17,7 Millionen Euro. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die Kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde verständigt.

„Sportstätten tragen erheblich zur Lebensqualität, Gesundheit und Fitness bei. Sie sind außerdem unverzichtbarer Orte der Integration und der Gemeinschaft. Deshalb unterstützt das Land die Kommunen beim Neubau und der Modernisierung ihrer Sportstätten und leistet damit einen wichtigen Beitrag für attraktive Sportangebote in Baden-Württemberg“, so die direkt gewählte Abgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch. „Ich freue mich, dass zwei Gemeinden in meinem Wahlkreis einen Förderzuschuss erhalten. Davon profitierten sowohl die Schulen als auch die Sportvereine“ so Gurr-Hirsch.

Die Gemeinde Siegelsbach erhält einen Zuschuss für den Neubau der Sporthalle und Sanierung der Außenumkleiden in Höhe von 291.000 Euro.

Die Gemeinde Untergruppenbach kann sich über eine Unterstützung bei der Sanierung der Duschen der Stettenfelshalle in Höhe von 12.000 Euro freuen.

 

Gefördert werden der Neubau und die Sanierung von Sporthallen sowie von Sportfreianlagen, wie z.B. Sportplätze oder Leichtathletikanlagen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können. Die Sporthallen und -freianlagen sollen sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen geeignet sein.

 

In der diesjährigen Förderrunde konnten rund 63 Prozent (114 von 181) der beantragten Vorhaben berücksichtigt werden. Anträge, die diesmal nicht zum Zuge kamen, können in der nächsten Förderrunde wieder eingereicht werden.

 

Nach oben