Städtebauförderung im Jahr 2018

Friedlinde Gurr-Hirsch MdL: „In den Wahlkreis Eppingen fließen knapp 7 Millionen Euro Fördergelder“

Der Wahlkreis Eppingen profitiert von der aktuellen Programmentscheidung. Mit insgesamt 6.965.000 Euro neuen Zuschüssen fördert das Land im Rahmen der Städtebauförderung 9 Projekte im Landtagswahlkreis Eppingen.

Friedlinde Gurr-Hirsch MdL freut sich, dass neun Kommunen in ihrem Wahlkreis insgesamt 6.965.000 Euro Förderzuschüsse wie folgt erhalten.

Nach Eppingen fließen 1.700.000 Euro in das Erneuerungsgebiet „Innenstadt I“.

In Gemmingen wird im Ortszentrum eine Erneuerungsmaßnahme mit 900.000 Euro bezuschusst.  

In Ilsfeld gibt es für die Ortsmitte Auenstein 200.000 Euro aus dem Fördertopf.  

Nach Lauffen a/N fließen in das Erneuerungsgebiet „Lauffen IV“ 1.000.000 Euro.

In Massenbachhausen wird das Projekt „Ortskern III“ mit 950.000 Euro bezuschusst.

Nach Schwaigern fließen 700.000 Euro in das Erneuerungsgebiet „Schwaigern Mitte“.

Die Gemeinde Zaberfeld darf sich über einen Förderbetrag von 180.000 Euro für das Projekt „Ortskern Leonbronn“ freuen.

Zusätzlich werden Finanzhilfen aus dem Bund-Länder-Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ für ein Einzelvorhaben in folgenden städtebaulichen Erneuerungsgebieten bereitgestellt:

Cleebronn erhält für die Sanierung des Bürgerhauses „Alte Schule“ im Erneuerungsgebiet „Ortsmitte“ eine Fördersumme von 99.000 Euro.

Nach Güglingen fließen in den Neubau des Familienzentrums im Erneuerungsgebiet „Stadtkern V“ 1.236.000 Euro.

Nach oben