Knapp fünfzig politikinteressierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung von Staatsekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL zu einer kostenlosen Fahrt zum Landtag.

Nach einer interessanten Einführung in die Arbeitsweisen des Landtages konnte die Gruppe das modern und offen gestaltete Besucher- und Medienzentrum in Augenschein nehmen. Eine Mitarbeiterin vom Besucherdienst des Landtags vermittelte sehr eindrucksvoll und lebendig viel Wissenswertes über den Landtag und die Arbeit der Abgeordneten. Als sehr gelungen, offen, hell und freundlich wurde auch das neu umgebaute Landtagsgebäude empfunden. Besonders der jetzt mit Tageslicht ausgestattete Plenarsaal bekam großes Lob. Dort konnte die Gruppe auf der Besuchertribüne die laufende aktuelle Debatte zum Tierschutz mit Agrarminister Hauk verfolgen. Sehr interessiert war die Gruppe an der sich anschließenden Fragestunde der Fraktionen mit Staatsekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch zum Thema „multiresistente Keime im Oberflächenwasser zur Bewässerung in der Landwirtschaft“. Das anschließende interne Gespräch mit Friedlinde Gurr-Hirsch ermöglichte den Besuchern viel über die Arbeit als Abgeordnete und zugleich auch Regierungsmitglied zu erfahren. Viele aktuelle Themen wurden diskutiert: Was kann die Politik tun, um wieder bezahlbaren Wohnraum zu schaffen? Welche Fördergelder stellt das Land und der Bund dafür zur Verfügung. „Für die Jahre 2018 und 2019 stehen Fördermittel in Höhe von 500 Millionen Euro zur Verfügung“ erklärte Friedlinde Gurr-Hirsch. „Mit unseren verbesserten Angeboten machen wir die Wohnraumförderung des Landes nochmals attraktiver und leisten damit einen wichtigen Beitrag, um den Wohnungsbau weiter anzukurbeln“, so die Staatssekretärin. Ebenso beantwortete sie noch Fragen einzelner Bürger zur fehlenden Umgehungsstraße von Güglingen und zum notwendigen Lärmschutz an der B293. Abschließend betonte Friedlinde Gurr-Hirsch: „Der direkte Austausch und die Diskussion mit den Bürgern ist eine der wichtigsten Aufgaben für mich als Abgeordnete. „Darum biete ich unseren Bürgern im Wahlkreis auch regelmäßig diese kostenlosen Fahrten zum Kennen lernen des Landtags an“.

 

Nach oben