Quelle: Förderverein/Schneiders
Quelle: Förderverein/Schneiders
Zu einer bunten Feierstunde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums trafen sich Freunde, Ehemalige, Mitglieder, Schüler und Lehrer des Hölderlin-Gymnasium in der Schulaula. So auch die Abgeordnete und Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, die es sich nicht nehmen ließ, in ihrem Grußwort das ganz besondere und beispielhafte Engagement des Fördervereins zu loben.

Sie betonte bei Ihren Glückwünschen die enorm wichtige Aufgabe der Schulfördervereine im Land. Rund 90 % der 3.500 allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg werden inzwischen durch einen eigenen Förderverein unterstützt. Vor fünfzig Jahren war dies noch nicht der Fall. In Lauffen gab es damals die Lateinschule, aus der das Progymnasium und spätere Hölderlin-Gymnasium entstand. Auch wenn sich die Ratsherren in Lauffen immer sehr verantwortlich als Schulträger zeigen, so bleibt dennoch Raum für Wünsche. Mit über 470.000 Euro konnte der Förderverein in den letzten fünfzig Jahren dabei Projekte wie Freizeiten, Schullandheimaufenthalte, Abiturpreise, Musikfachschaften und jetzt auch die nötige Digitalisierung unterstützen. Dies war durch viele und großzügige Spenden von Bürgern und Firmen erst möglich. „Der Förderverein lebt im besten Sinne den Gedanken der Solidargemeinschaft und schafft somit eine fast familiäre Bindung an die Schule. Auch werden mit den Firmen Bildungspartnerschaften geschlossen, die für die Zukunft der Schülerinnen und Schüler sehr wertvoll sind“, so Gurr-Hirsch. Die Landtagsabgeordnete wünscht der Schule und dem Förderverein weiterhin eine gute und gedeihliche Entwicklung.

Nach oben