Besuch der Vulpiusklinik Bad Rappenau

Friedlinde Gurr-Hirsch und Alexander Throm im Gespräch mit der Geschäftsführung

Bundestagskandidat Alexander Throm schloss sich dem regelmäßigen Besuch in der Vulpiusklinik der Landtagsabgeordneten Friedlinde Gurr-Hirsch in der Kurstadt gerne an.

Die Vulpiusklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ist derzeit die einzige private mittelständische Klinik, die sich am Markt behaupten kann und darüber hinaus allerbeste Bewertungen im Qualitätsranking der Zeitschrift „Focus“ erhalten hat. Die Vulpiusklinik hat bereits 1998 als eines der ersten Akutkrankenhäuser in Baden-Württemberg die Zertifizierung nach den europäischen Qualitätsnormen DIN EN ISO 9001 erhalten. Der kaufmännische Geschäftsführer und Verwaltungsleiter Joachim Off berichtete, dass mit dem geplanten Erweiterungsbau die Kapazität an Patienten auf das 6-fache gesteigert werden kann. Im Jahr 2016 wurden ca. 9000 Patienten stationär oder ambulant operiert. Die Vulpiusklinik mit nunmehr 117 Betten und 400 Mitarbeitern hat sich konsequent spezialisiert auf Endoprothetik von Hüft- und Kniegelenken, Wechseloperationen, arthroskopische Gelenkchirurgie sowie nahezu das gesamte Spektrum der Hand- und Schulterchirurgie und der Fußchirurgie. Neu gegründet wurde letztes Jahr auch die Sektion Kinderorthopädie. „Mit der Rapid Recovery Methode sind wir in Bad Rappenau deutschlandweit führend“, erläuterte Off. „Unsere Patienten bewegen sich bereits zwei Stunden nach der Operation mit ihrem neuen Kniegelenk“. Ein weiteres Erfolgsmodell ist der so genannte „Bad Rappenauer Weg“, bei dem die Vulpiusklinik mit der angeschlossenen REHA Klinik kooperiert. Beeindruckt war die Staatssekretärin auch von der Leistungsfähigkeit der im Neubau integrierten Zentralküche, in der täglich mehr als 500 Essen frisch zubereitet und auf die Häuser verteilt werden.  „Uns ist es wichtig, dass wir auch im Bereich der Essensverpflegung an die Spitze kommen“, so Off. Gurr-Hirsch empfahl, sich der DGE Zertifizierung (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) zu unterziehen. „Es ist erfreulich, dass die Klinik dem Thema Ernährung eine solche Wertschätzung entgegenbringt. Ein gutes schmackhaftes wertiges Essen ist ein wichtiger Baustein für eine schnelle und erfolgreiche Regeneration!“, so Gurr-Hirsch.

 

Nach oben