Gut besucht war die Veranstaltung des CDU Gemeindeverbands Cleebronn, der zur Diskussionsrunde nach dem Motto: „Jetzt red‘ I!“ eingeladen hatte. Die zahlreich erschienenen Zuhörer aus dem Oberen Zabergäu waren neugierig auf die Regierungserfahrung der Staatssekretärin und die Informationen „aus erster Hand“.

So stand vor allem die Arbeit der fünf CDU-geführten Ministerien im Mittelpunkt der Gespräche. Sehr emotional wurde über die Ursachen und Ergebnissen der neuesten IQB Bildungsstudie diskutiert. In diesem Zusammenhang wurde auch begrüßt, dass die neue Landesregierung das verbindliche Gespräch mit den Eltern in Klasse 4 und eine Empfehlung der Grundschule wieder einführt. Wichtig war den Anwesenden die Stärkung der Realschule als bedeutende Schulart für Handwerk und Wirtschaft. Gurr-Hirsch bekräftigte: „Wir stärken mit 500 Deputaten die Realschule und geben ihr eine sichere Perspektive und ein attraktives Profil als tragende Säule der Sekundarstufe I“. Ein brennendes Thema war für die Bürgerinnen und Bürger im Zabergäu auch die Entscheidung der SLK Kliniken, das Krankenhaus in Brackenheim umzustrukturieren. Die Landtagsabgeordnete betonte, dass sie grundsätzlich zum Krankenhaus Brackenheim stehe, sich aber als Landespolitikerin nicht in kommunale Entscheidungen einmischen dürfe.

Nach oben