Friedlinde Gurr-Hirsch beim Gauwandertag des Schwäbischen Albvereins

„Das Frühjahr ist Wanderzeit. Es ist einfach herrlich, wenn man jeden Tag beobachten kann, wie sich Flora und Fauna weiterentwickeln“, begrüßte Friedlinde Gurr-Hirsch die Teilnehmer am Gauwandertag des Heilbronner-Gaus des Schwäbischen Albvereins in Talheim. In ihrem Grußwort betonte die CDU-Politikerin die Schönheit des gemeinsamen Wanderns, das den Schwäbischen Albverein ausmacht. Es gehe jedoch nicht allein darum, sich gemeinsam auf den Weg zu machen: „Als Wanderer erschließen wir uns die Heimat auf eine ganz bewusste Art und Weise. Erfahrene Wanderführer wissen viele Details über Natur, Kultur und Geschichte zu berichten und in der Gruppe können wir uns austauschen.“
 
Dass der Schwäbische Albverein mit über 110.000 Mitgliedern die größte deutsche und europäische Wanderervereinigung ist, zeigt für Friedlinde Gurr-Hirsch die Verankerung des Ehrenamtes im Land, ein Gut, auf das man stolz sein könne. In den letzten Jahren habe das Wandern auch unter der jüngeren Generation immer mehr Anhänger gefunden und die Politikerin hofft, dass auch immer mehr jüngere Menschen den Weg in den Albverein finden: „Die Ehrenamtlichen beim Albverein sind eine wichtige Säule des Wissenstransfers. Heimat- und Naturschutz gehen Hand in Hand. Gerade in unserer sich immer stärker globalisierenden Welt wird die Heimat immer wichtiger.“ Schließlich, so Friedlinde Gurr-Hirsch trage der Albverein auch zur touristischen Entwicklung des Landes bei, indem Wanderwege erschlossen und gepflegt werden. 
 
Beim Gauwandertag stand dann aber dennoch die gemeinsame Freude am Wandern im Mittelpunkt, die sich in vier unterschiedlichen geführten Wanderungen niederschlug. Friedlinde Gurr-Hirsch dankte deshalb allen Beteiligten, die den Gauwandertag ermöglichten und gestalteten. Neben Wanderungen mit dem Fokus auf die Landschaft um Talheim wurde auch eine Kulturwanderung durch das historische Talheim sowie eine Gesundheitswanderung angeboten. Am Nachmittag wurde ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Volkstanz- und Alphorngruppe geboten. „Ein stimmiges Programm, das zum Mitmachen einlädt“, fand auch Friedlinde Gurr-Hirsch. 

Nach oben