Der Mittelstand braucht eine leistungsfähige digitale Infrastruktur

Friedlinde Gurr-Hirsch besucht den Eppinger Stadtteil Mühlbach

Die CDU-Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch informierte sich bei einem Rundgang mit ihrem Zweitkandidaten Dr. Michael Preusch im Eppinger Teilort Mühlbach. Begleitet von den Ortschaftsräten Stefan Werner, Ute Knopp und Klaus Friederich zeigte sie sich bei einem Besuch der Firma Kämpf GmbH beeindruckt von dem hohen Qualitätsanspruch und den technischen Möglichkeiten des mittelständischen Lackiererei- und Pulverbeschichtungsbetrieb. „Die Fachkenntnis der Mitarbeiter, die meist vom Firmeninhaber selbst ausgebildet wurden, ist der Schlüssel zum Erfolg“, berichtet die Politikerin. Die Mitarbeiter der benachbarten Firma Fass-Frisch GmbH demonstrierten verschiedene Möglichkeiten der Spritzgusstechnik. Die Mühlbacher Zapf-Systeme werden aktuell von vielen namhaften und internationalen Biermarken genutzt. Ein wesentliches Standortproblem, so die Verantwortlichen der beiden Firmen, sei weiterhin die ungenügende Anbindung an das Internet. „Hierauf nimmt das CDU Wahlprogramm konkret Bezug“, so Friedlinde Gurr-Hirsch. „Sollte die Regierungsverantwortung in unserer Hand liegen, werden wir für ein Breitbandpaket 500 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Wir müssen der zunehmenden Bedeutung der Digitalisierung auch im Mittelstand Rechnung tragen“.

Nach oben