Gurr-Hirsch gratuliert zum European Energy Award

Interessanter Gemeindebesuch in Ilsfeld

Stolz präsentierte Bürgermeister Thomas Knödler die Auszeichnung des European Energy Awards, als er sich mit Friedlinde Gurr-Hirsch im Rahmen ihres Gemeindebesuchs in Ilsfeld traf. „Ich gratuliere der Gemeinde für die Auszeichnung, die der verdiente Lohn für umfassende Anstrengungen auf dem Gebiet der Energieeffizienz sind. Über ein Jahr lang hat die Verwaltung in sechs Handlungsfeldern wie z.B. bei Stadtentwicklung, Sanierungskonzepte und Mobilität ganze Arbeit geleistet“, lobte die CDU-Politikerin die Leistungen der Gemeinde Ilsfeld. Erneut sprach Bürgermeister Knödler die Landtagsabgeordnete auf die Ortsumfahrung an, die zwar baureif ist, aber seit fünf Jahren nicht vorankommt. Friedlinde Gurr-Hirsch versprach dem Stadtoberhaupt, dass sie sich für eine Umsetzung ab 2017 einsetzt. Ein weiteres Projekt, das die Gemeinde momentan verfolgt, ist eine neue Konzeption der Flüchtlingsunterbringung im Sozialen Wohnungsbau. „Wir wollen eine nachhaltige Lösung, die auch nach dem Rückgang der Flüchtlingszahlen genutzt werden kann“, erklärte der Bürgermeister. Schließlich zeigte sich Friedlinde Gurr-Hirsch beeindruckt von der sehr guten ärztlichen Versorgung in der Gemeinde: „Das Ärztehaus ist eine topmoderne Einrichtung, die einen Vorbildcharakter hat. Es freut mich auch sehr, dass die Gemeinde nun einen Nuklearmediziner gewinnen konnte. Das ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Gemeinde“, so die Abgeordnete.

Nach oben