Marcel Bartenbach (Blaulichtreport HN)
Marcel Bartenbach (Blaulichtreport HN)
Zum 25. Geburtstag des Euronotrufs am 11.2.2016 hat Friedlinde Gurr-Hirsch (MdL) die Schirmherrschaft für die Bewerbung des Euro-Notrufs 112 im Stadt- und Landkreis Heilbronn übernommen. 

Zusammen mit Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes aus Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld traf Sie sich zum Fotoshooting und ließ sich dabei Herzdruckmassage und Defibrillator erklären.
Dabei war die Vollblutpolitikerin selbst im Sommer 2015 nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand erfolgreich reanimiert worden. 
Zufällig anwesende Ersthelfer reagierten damals sofort und veranlassten einen Notruf über 112. Zudem begannen Sie umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen in Form von Herzdruckmassage und Beatmung. 
Der hinzualarmierte Rettungsdienst übernahm weitere lebensrettende Maßnahmen und den Transport. 
Die Klinik leitete im Anschluss den mehrere Wochen andauernden Genesungsprozess ein. 
Ohne diese perfekt funktionierende Rettungskette wäre dies nicht so glimpflich ausgegangen – so sind sich alle einig.
Im Sinne einer verbesserten Aufklärung der Bevölkerung sowie im Bewusstsein, dass der Euro-Notruf ein „echtes“ europäisches Produkt mit offensichtlichem Mehrwert für alle Bürgerinnen und Bürger Europas darstellt, ist es die erklärte Absicht, die Notrufnummer 112 auch in Baden-Württemberg noch bekannter zu machen.
Fazit: Im Notfall 112 wählen und Hilfe leisten!
 

Nach oben