Unternehmensbesichtigung bei "Kartoffel Stahl"

Friedlinde Gurr-Hirsch informiert sich vor Ort

„Kartoffel Stahl ist ein leistungsstarkes und innovatives Unternehmen, das für die Agrarwirtschaft in unserer Region unverzichtbar ist“, sagte die örtliche Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich eines Informationsbesuchs bei dem mittelständischen Familienunternehmen mit Schwerpunkt im Kartoffel- und Zwiebelhandel in Neckarwestheim. Bei einer Führung durch die Produktionshallen konnte sich die CDU-Politikerin davon überzeugen, dass die Unternehmensstrategie über die Jahre erfolgreich war: „Familie Stahl hat sich immer dem Fortschritt gestellt und in neue Technologien investiert. Durch kluge Entscheidungen in der Familie kann mittlerweile die vierte Generation das Unternehmen gestalten.“ Der Neckarwestheimer Betrieb, der auch im Stuttgarter Großmarkt eine Zweigstelle hat, agiert seit über 90 Jahren als wichtiger Bündler für Agrarprodukte in der Region, insbesondere für den Kartoffel- und Zwiebelanbau ist das Großhandelsunternehmen von großer Bedeutung. Beeindruckt zeigte sich die Landtagsabgeordnete Gurr-Hirsch auch bei der Besichtigung der neuen Produktionshalle, die im letzten Jahr nach knapp vierjähriger Bauzeit fertiggestellt wurde. „Erneut wurde hier in die modernste Technik investiert. Zu Recht wurde diese enorme Investition auch aus den Mitteln des Förderprogramms zur Marktstrukturverbesserung gefördert. Es ist eine Investition in die Zukunft der Landwirtschaft in unserer Region“, lobte die Politikerin Familie Stahl. Das Unternehmen sei einer der „Leuchttürme“ in der Region, die beweisen, dass heimische Lebensmittelproduktion zukunftsfähig ist. 

Nach oben